Allgemeine Geschäftsbedingungen
(Stand 12.02.2019)

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäfte zwischen Huadling, Inhaber: Werner Gassner – im folgenden „Verkäufer“ genannt – die dieser mit einem Verbraucher oder Unternehmer – im folgenden „Kunde“ genannt – über die im Online-Shop unter www.huadling.de eingestellten Waren abschließt, es sei denn, dass abweichende Bedingungen schriftlich vereinbart worden sind. In keinem Falle gelten abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden, es sei denn, deren Geltung und Anwendung wurde ausdrücklich zwischen dem Verkäufer und dem Kunden schriftlich vereinbart.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

2. Angebot und Vertragsschluss
Die in den Online-Shop des Verkäufers eingestellten Waren stellen kein rechtsverbindliches Angebot des Verkäufers dar, sondern ausschließlich eine Aufforderung an den Kunden, dem Verkäufer ein dementsprechendes Angebot zu unterbreiten.

Nach Auswahl der Waren und einlegen dieser in den virtuellen Warenkorb und Durchführung des elektronischen Bestellvorgangs, gibt der Kunde durch einen „Klick“ auf den diesen Vorgang abschließenden Button ein rechtsverbindliches Angebot hinsichtlich der Waren im Warenkorb ab. Nach Zugang des Kaufangebots erhält der Kunde vom Verkäufer eine Bestätigung über seine Bestellung, dies erfolgt in aller Regel per E-Mail. Diese Bestätigung stellt keine Annahme des vom Kunden unterbreiteten Angebots dar, sondern lediglich eine Benachrichtigung über den Eingang der Bestellung beim Verkäufer. Nach Absendung dieser Bestellbenachrichtigung prüft der Verkäufer die Verfügbarkeit der Waren und teilt dem Kunden innerhalb von sieben Werktagen mit, ob er die Bestellung annimmt. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn der Verkäufer mit einer weiteren E-Mail innerhalb der vorgenannten Frist die Annahme des Angebots erklärt oder die Lieferung an den Kunden erfolgt ist, je nachdem was zuerst erfolgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, gilt dies als Ablehnung des Angebots.

Die Wirksamkeit von Verträgen über größere als haushaltsübliche Mengen sowie der gewerbliche Weiterverkauf der Waren bedarf der ausdrücklichen Bestätigung durch den Verkäufer.

3. Vertragsgegenstand, Beschaffenheit
3.1
Vertragsgegenstand sind die vom Kunden im Online-Shop selbst zusammengestellten und in Warenkorb eingelegten und in der Auftragsbestätigung angegebenen Waren. Die wesentlichen Merkmale des Vertragsgegenstandes ergeben sich aus der vom Verkäufer in den Online-Shop eingestellten Produktbeschreibung.

3.2
Bei den eingestellten Waren handelt es sich um Handarbeit. Gewichts- und Maßangaben können die bei Handarbeit üblichen Abweichungen aufweisen.
Die Abbildungen im Online-Shop sind unverbindlich. insbesondere die abgebildeten Farben können aus Darstellungsgründen abweichen.

4. Preise, Zahlung
4.1
Die Produktpreise verstehen sich in Euro zzgl. der im virtuellen Warenkorb angegebenen Versandkosten und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

4.2
Die Zahlung erfolgt ausschließlich per PayPal oder Vorabüberweisung und ist sofort nach Vertragsschluss fällig.

Soweit der Kunde sich für eine Zahlung per PayPal entscheidet, erfolgt die Abwicklung der Zahlung über PayPal Europe S. à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg. Voraussetzung für eine Zahlung über PayPal ist, dass der Kunde ein PayPal Konto unterhält oder ein solches eröffnet.

Zur Abwicklung von PayPal-Zahlungen ermächtigt der Kunde den Verkäufer ausdrücklich, die fälligen Beträge zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses einzuziehen.

5. Lieferung, Verfügbarkeit
5.1
Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Die Auslieferung erfolgt in der Regel fünf Werktage nach Geldeingang. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten wird im Online-Shop beim jeweiligen Produkt hingewiesen. Die angegebenen Lieferzeiten stellen keine verbindlichen bzw. garantierten Versand- oder Liefertermine dar, außer dies wurde ausdrücklich vereinbart. Soweit die bestellten Waren zeitweise nicht verfügbar sind, wird dies dem Kunden in der Auftragsbestätigung mitgeteilt. Sollten Waren dauerhaft nicht verfügbar sein, wird der Verkäufer von einer Annahme des Angebots absehen. Ein Kaufvertrag kommt in diesem Falle nicht zustande.

Die Lieferung erfolgt nur innerhalb der Europäischen Union.

5.2
Bei Unternehmern erfolgt die Lieferung und Versendung auf Gefahr des Käufers. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Verkaufsgegenstandes während der Versendung erst mit Übergabe an den Käufer über.

6. Widerrufsbelehrung, Widerrufsrecht, Folgen des Widerrufs

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Huadling, Inhaber: Werner Gassner, Weichingerstraße 19, 83104 Ostermünchen, mail@huadling.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus
und senden Sie es zurück.

An:

Huadling, Inhaber: Werner Gassner, Weichinger Straße 19, 83104 Ostermünchen, E-Mail: werner.gassner@uniquia.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über
den Kauf der folgenden Waren (*):

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s):

Anschrift des/der Verbraucher(s):

___________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

7. Ausschluss des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht nur bei Verträgen mit Verbrauchern, ausgenommen Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

8. Eigentumsvorbehalt
Der Vertragsgegenstand bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Forderungen Eigentum des Verkäufers.

9. Gewährleistung, Garantie
9.1
Bei Verbrauchern gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

Bei Lieferung wird der Käufer gebeten, die Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu prüfen und dem Verkäufer sowie dem Lieferanten diese unverzüglich mitzuteilen. Kommt der Käufer dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

9.2
Soweit der Käufer Unternehmer ist, gilt abweichend von den vorstehenden Gewährleistungsregelungen folgendes:

Gewährleistungsrechte setzen voraus, dass der Käufer seiner nach §377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheit ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die Fristverkürzung gilt nicht für dem Verkäufer zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten sonstigen Schäden, soweit der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat, bei gesetzlichen Rückgriffansprüchen, die der Käufer im Zusammenhang mit Mängelrechten gegen den Verkäufer zustehen.

9.3
Eine Garantie besteht nur, soweit dies ausdrücklich in der Auftragsbestätigung angegeben wurde.

10. Haftung
10.1
Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten) sowie die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Eine wesentliche Vertragspflicht liegt vor, wenn sich die Pflichtverletzung auf eine Pflicht bezieht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verkäufer nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

10.2
Mit keiner der vorstehenden Klauseln ist eine Änderung der gesetzlichen oder richterlichen Beweislastverteilung bezweckt.

11. Verbraucherschlichtung, Information gemäß §36 VSGB
11.1
Die EU-Kommission stellt für die außergerichtliche Streitschlichtung eine Streitbeilegungs-Plattform bereit. Verbrauchern wird hier die Möglichkeit eingeräumt, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

11.2
Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, an Streitbeteiligungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen und bietet dies auch nicht an.

12. Erfüllungsort, Gerichtsstand, anwendbares Recht

12.1
Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus den mit dem Verkäufer bestehenden Geschäftsverhältnis sowie Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz des Verkäufers, soweit es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

12.2
Für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, wenn dadurch nicht der Schutz des Verbrauchers durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthalts entzogen wird.

– Ende der allgemeinen Geschäftsbedingungen –